MARC HALLER "ERWIN AUS DER SCHWEIZ"

Marc Haller DVD "Erwin Aus der Schweiz" (Casino Theater Winterthur)

Jetzt Vorbestellen

Releasedatum: 26. Mai 2017

Spieldauer 83 Minuten

 

 

"Erwin Aus der Schweiz“ ist das Erfolgsprogramm von Marc Haller,

inklusive den folgenden Nummern: 

  • Aermelkanal
  • Schwarzgeld
  • Pink Flamingo Airways
  • Blondine
  • Ballon
  • Lautsprecher
  • Grossvater
  • Gedankenübertragung 
  • Standing Ovation
  • Bowlinkugel
  • Umweltverschmutzung
  • Der fliegende Tisch
  • Jacket 
  • PIN
  • Herz 3
  • Mathematik Erwin Style
  • Roboter
  • Sand

… und vielen mehr…

CHF 25.00

  • 5 - 8 Tage Lieferzeit

BIOGRAFIE

Marc Haller – Erwin aus der Schweiz - Reloaded

 

Marc Haller ist ein Hansdampf in allen Gassen. Noch keine dreissig

Jahre alt (gut, im Jahr 2017 ist es dann auch soweit), liest sich die

Karriere des Wahl-Wieners wie eine Erfolgsstory aus einem Hollywood-

Streifen. Bereits mit 14 Jahren von der Zauberei begeistert, führte sein

Weg ihn nach Verscio (TI) in die Scuola Teatro Dimitri und

anschliessend in die Lee Strassberg-Schauspielschule nach New York.

Zu guter Letzt hat der Absolvent des Musischen Gymnasiums in Zürich

auch noch einen Abschluss im Hauptfach Schauspiel am

Konservatorium in Wien in der Tasche.

Dieser «Ausbildungsrucksack» führt Marc Haller schnurstracks auf die

Bühnen, immer dabei sein schrulliges Alter Ego «Erwin». Der schräge,

etwas verklemmte jedoch stets liebenswürdige Schweizer ist die

Hauptfigur in seiner Show. Und diese Show hat es in sich! Sie ist nicht

klassische Comedy und auch nicht klassische Zauberei. Sondern eine

raffinierte Mischung aus beidem. Geschöpft wird gerne aus beiden

Zutatentöpfen. «Alle suchen die Freiheit, sind aber überhaupt nicht frei.

Ich möchte die Zuschauer gerne wieder mal auffordern, sich Zeit zu

nehmen und sich an den Lebenszutaten zu bedienen nach denen ihnen

beliebt» sagt Marc Haller denn auch zu diesem Potpourri.

Sowieso passt der Vergleich in die Küche, denn die Gemeinsamkeiten

liegen auf der Hand. Marc Haller serviert keinen McDonalds-Fastfood,

sondern kreiert häppchenweise ein wohl schmeckendes, tief

philosophisches, auch Aktualitäten streifendes Menü. «Mit offenem

Mund sind die Menschen empfänglich. Somit ist es meine Hauptaufgabe,

sie zum Lachen zu bringen. Ich möchte, dass sich meine Zuschauer auf

Etwas einlassen und dadurch Neues entdecken. Es ist wie eine Reise in

eine Traumwelt. Mit Erwin als Reiseleiter…» grinst Haller verschmitzt.

Doch auch in ernsten Rollen weiss er zu überzeugen. So spielte er unter

anderem Hauptrollen in Erich Vock’s Grosserfolg «Stägeli uf- Stägeli ab»

und mimte erfolgreich den Kasperl auf der Zürcher M.rchenbühne.

Der Gewinner des «Prix Walo 2013» und des «Swiss Talent Award

2014» stapelt bewusst tief. «Der Zauberer sitzt immer auf dem hohen

Ross und hat eine Aura der Unantastbarkeit. Erwin ist jedoch der

schusselige Typ, der ebenso gut im Bus auf dem Platz neben dir sein

Ticket nicht findet oder sich im Restaurant versehentlich die Suppe über

die Hosen schüttet». Womit wir wieder beim Essen wären… Oder eben

bei Erwin aus der Schweiz, der uns allen schon mal über den Weg

gelaufen ist. Marc Haller ist schon lange nicht mehr der Prophet im

eigenen Lande, sondern tourt bereits seit Jahren erfolgreich durch die

deutschsprachigen Nachbarländer. Und das stets in ausverkauften

Häusern. So erstaunt es denn auch nicht, dass in der ORF-Show «Die

grosse Comedy-Chance» das Finale erreichte und es in der Schweiz bei

«Die grössten Schweizer Talente» unter die Top 3 schaffte. Diverse

weitere TV-Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie

Auftritte bei «Das Zelt – Dinner Spectacle» und «Das Zelt – Comedy

Club» runden sein Curriculum Vitae ab.

Aufgrund des grossen Erfolgs seines Programms macht sich Marc Haller

nochmals auf und zeigt mit «Erwin aus der Schweiz – Reloaded» ein

«Best Of» seines bisherigen Schaffens. Natürlich garniert mit neuen

Kabinettstücken. Zeitgleich erscheint auch die DVD «Erwin aus der

Schweiz» mit dem ursprünglichen Programm – eine Art Biopic des

tollpatschigen Protagonisten. Gefilmt bei der ausverkauften Aufführung

im Casino Theater Winterthur am 10. April 2016, denn auch dort gibt es

Suppe zum Verschütten…